Mit Rat und Tat…

…stehe ich gerne Musiker*innen zur Verfügung. Wenn meine „Wissensdatenbank“ das zulässt werde ich helfen, wenn nicht, freue ich mich auf den Kontakt mit Dir um auf Augenhöhe über musikalischen Themen zu sprechen.

Musik machen ist eine Lebenseinstellung. Dabei spielt es keine Rolle wie gut man sein Instrument beherrscht, es sei denn man möchte damit „auf die Bühne“. Moderne Instrumente sind in Sachen Technik so vollgepackt, dass eigentlich alles möglich sein sollte und Du dein Hobby Musik unendlich erweitern kannst. Die größte Hürde dabei ist fast immer die Technik zu verstehen oder zu bedienen. Die einzige Möglichkeit die bleibt ist eine Hotline anzurufen, die aber fast immer überlastet ist. Klappt das doch einmal, spricht man dort oft in einer Dir fremden Sprache. Meist bekommst Du die gleiche Antwort: „Jaaaa, das liegt an Deinem anderen Gerät so dass dies nicht zusammen funktioniert“. Spätestens da ziehst Du dich resigniert zurück. Deshalb „Mit Rat und Tat..“

Hilfe wobei?  In Sachen Beschallung, Lösung von Technik-Problemen, Bedienung der Geräte, Sounderstellung an Deinen Geräten, Einsatz und Steuerung von Licht und Multimedia, Hilfe bei der Zusammenstellung Deines Geräteparks und Beschaffungsproblemen. Heraushören, Notenschrift, Arrangements und Harmonisierung.

Für wen ist das?  In erster Linie gedacht für Musiker und kleine Ensembles die aus Leidenschaft spielen oder singen, sei es zu Hause im eigenen Proberaum, gelegentliche Auftritte im Verein, Begleitung des befreundeten Chores oder „Hausmusik“. Es muss einfach selbst Spaß machen. Ich werde das nur für Leute tun, die etwas erfahren wollen und auf Lösungsansätze hoffen.

Warum tue ich das? In meiner 45jährigen Tätigkeit als Profi-Musiker erhalte ich seit Jahren Anfragen von Musiker-Kollegen, ich möchte mir „Ihre Show“ doch mal anschauen bzw. anhören. Mangels Zeit war das nur bedingt möglich. Ich habe mir lange überlegt, ob und wie ich meine Erfahrungen weitergeben soll. Ich werde das nun tun, da mich mein Terminkalender nicht mehr kreuz und quer durch die BRD schickt.

Ich habe noch immer sehr gute Kontakte zu einschlägigen Musikhäusern. Dort habe ich in den letzten Jahren festgestellt, dass zum Beispiel der „Alleinunterhalter“ oder der „Akkordeonspieler“ überhaupt nicht für voll genommen wird. Man schaut aus der Studioabteilung immer etwas lächelnd herunter auf dieses Klientel. Doch dass viele Musikhäuser  jahrelang von diesen Musikern gelebt haben, scheint manchmal total vergessen.

Wie funktioniert das? Das ist ganz einfach. Wir treten in Kontakt über das Telefon, Mail oder das Kontaktformular. Ich höre mir das Problem an – entscheide in sehr kurzer Zeit ob und wie ich das lösen kann.

Wir vereinbaren einen Termin zu einem Treffen bei mir im Studio oder bei Dir im Proberaum. Sollte das zunächst nicht notwendig sein können wir das auch gerne online via Skype machen. Also – einfach mal melden.